Weizenfreies Hundefutter

Wie sein Vorfahr der Wolf ist auch der Hund ein Fleischfresser. Das bedeutet, dass der Großteil der Nährstoffe, die für ihn lebenswichtig sind, aus Fleisch bezogen wird. Daneben spielen Obst und Gemüse eine große Rolle. Denn auch Pflanzen liefern Eiweiß, aber auch Kohlenhydrate und sekundäre Pflanzenstoffe. Getreide spielt im Leben eines Hundes keine Rolle. Während einige Getreidesorten beim Hund keine gesundheitlichen Probleme auslösen, gilt vor allem Weizen als äußerst bedenklich.