Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil

Fleisch stellt für den Hund artgerechtes und gesundes Futter dar. Der Hund ist, wie sein Vorfahr der Wolf, ein Fleischfresser. Er benötigt täglich einen hohen Anteil an Protein im Futter. Eiweiß ist für den Körper von größter Bedeutung, denn es ist für jede Körperzelle lebensnotwendig. Dieser Eiweißbedarf wird durch einen hohen Fleischanteil im Futter gedeckt. Ideal ist Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil.

Der Eiweißbedarf ist vom Alter des Tieres abhängig

Der Hund braucht je nach Entwicklungsphase unterschiedlich viel Eiweiß. Ein ausgewachsener gesunder Hund hat einen täglichen Bedarf von etwa 2 bis 2,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Während der Wachstumsphase, einer Krankheit, einer Verletzungsphase und der Rekonvaleszenz erhöht sich dieser Bedarf deutlich. Auch trächtige und stillende Hündinnen haben einen erhöhten Eiweißbedarf. Neben der Menge ist auch die Art des zugeführten Proteins von großer Bedeutung. Das Eiweiß muss gut verwertbar sein. Das ist etwa bei Muskelfleisch der Fall. Frisst der Hund hochwertiges Fleisch, wie eben Muskelfleisch, kann er einen großen Anteil davon verwerten. Bei minderwertigem Fleisch muss er eine deutlich höhere Menge fressen, um dieselbe Menge verwerten zu können. Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil ist daher für den Hund optimal geeignet, um seinen Eiweißbedarf zu decken.

Eiweißmangel ist gefährlich

Enthält das Futter zu wenig Eiweiß, so kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Beim jungen Hund äußern sich diese in Wachstumsstörungen. Diese können auch sehr schwerwiegend sein. Beim erwachsenen Hund zeigt sich ein Proteinmangel zumeist durch Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust sowie Hautprobleme und stumpfes raues Fell. Daneben können eine schlechte Immunabwehr und eine Häufung von Krankheiten auf einen Mangel hindeuten. Das Tier ist müde und träge und zeigt einen deutlichen Leistungsabfall. Säugende Hündinnen können bei einem Eiweißmangel keine oder nicht genügend Milch produzieren. Während der Trächtigkeit kann ein Eiweißmangel zu gesundheitlichen Problemen des Muttertiers sowie zu Wachstumsstörungen der Jungen führen.

Ausgewogene Nahrung ist wichtig

Zu einem Eiweißmangel kann es aber auch kommen, wenn der Hund keine oder zu wenige Kohlenhydrate mit dem Futter aufnimmt. Das beste Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil nützt nichts, wenn es kein Obst und Gemüse enthält. Der Hund benötigt diese Kohlenhydrate zur Energiegewinnung. Fehlen sie, produziert der Körper des Tieres in der Leber aus Eiweiß Glucose um diese zur raschen Energiegewinnung zu nutzen. Bei diesem Prozess entsteht Harnsäure, die über die Nieren ausgeschieden wird. Der Hundekörper und vor allem die Nieren werden durch diesen Prozess stark belastet. Eine ausgewogene Nahrung ist daher besonders wichtig. Das gilt vor allem für Hunde, die als Sport-, Arbeits- und Jagdhunde eingesetzt werden.

Eiweiß in der richtigen Menge und Qualität

Wenn Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil gefüttert wird, muss allerdings darauf geachtet werden, dass der Hund nicht zu viel davon erhält. Denn auch ein Eiweißüberschuss ist möglich. Erhält der Hund mit seiner täglichen Nahrung mehr Eiweiß, als der Körper für seine Körperzellen benötigt, wird dieses in Fett umgewandelt und im Körper gespeichert. Dieser Prozess ist für den Hundekörper nicht ungefährlich. Zum einen werden die Nieren durch die hohe Menge an Harnstoff belastet. Zum anderen entsteht mit der Zeit Übergewicht. Übergewicht kann für den Hund schwere gesundheitliche Nachteile mit sich bringen. Das Skelett und die Gelenke werden überbeansprucht. Atemnot und Herz-Kreislaufprobleme sind bei übergewichtigen Hunden nicht selten. Darüber hinaus führt Übergewicht oft zu Diabetes. Wichtig beim Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil ist daher ein qualitativ hochwertiges Eiweiß. Dieses belastet den Körper nicht so stark wie minderwertiges Eiweiß. Ein Überschuss an minderwertigem Eiweiß kann daneben zu Hyperaktivität und Allergien führen.

Anbieter von Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil

Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil

Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil

Hundehalter, die für ihr Tier Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil suchen, sollten stets darauf achten, dass das Futter möglichst ausgewogen ist. Im Handel sind spezielle Fleischdosen erhältlich, die 100 Prozent Fleisch enthalten. Die Unternehmen Hermann’s oder Hundköket bieten derartige reine Fleischdosen an. Diese sind als Alleinnahrung für den Hund ungeeignet. Sie müssen mit Obst und Gemüsen, Ölen und Kräutern angereichert werden, um eine ideale Mahlzeit für den Hund darzustellen. Platinum, Orijen und auch Wildborn bieten ausgewogenes Hundefutter mit 70 Prozent Fleischanteil an. Zudem sollte das Hundefutter getreidefrei sein.