Schwedisches Hundefutter ohne Getreide

Schwedisches Hundefutter ohne Getreide

Das Thema Hundefutter bewegt wohl jeden Hundebesitzer. Es gleicht beinahe einer Wissenschaft, unter all den vielen Futtersorten gesundes und hochwertiges Hundefutter herauszufinden. Bei der Suche nach dem idealen Futtermittel greifen somit immer mehr Hundehalter auf schwedisches Hundefutter ohne Getreide zurück. Doch was macht das Hundefutter aus dem Norden Europas so besonders?

Das schwedische Futtermittelgesetz ist streng

Diese Frage ist ganz einfach zu beantwortet. Anders als in Deutschland unterliegt die Produktion von Tierfutter in Schweden dem Lebensmittelgesetz. Die schwedischen Lebensmittelgesetze sind bekannt dafür, zu den strengsten der Welt zu zählen. Das bedeutet, dass für schwedisches Hundefutter ohne Getreide nur Zutaten Verwendung finden dürfen, die für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Doch dieses Gesetz bezieht sich keinesfalls nur auf Haustiere. Das beginnt bereits bei den Schlachttieren. Diese Tiere dürfen ebenfalls nur entsprechendes Futter erhalten. Kranke Tiere, Tierabfälle oder Tiere, die mit Antibiotika oder Hormonen behandelt wurden, dürfen in Schweden nicht verarbeitet werden.

Hund mit Medikamenten

Schweden kommt ohne Massentierhaltung aus

Hierbei ist Schweden ein Vorbild, was die Haltung und Fütterung von Tieren betrifft. In Schweden ist artgerechte Haltung von Nutztieren Vorschrift. Massentierhaltung oder Käfighaltung ist hier somit nicht möglich. Das sorgt für gesunde Nutztiere, die deutlich besseres Fleisch liefern. Hersteller von schwedischem Hundefutter ohne Getreide setzen zumeist auf regionale Lieferanten, was die Qualität der Futtermittel deutlich verbessert. Entsprechend dem schwedischen Lebensmittelgesetz dürfen folgende Zutaten im Hundefutter nicht enthalten sein:

  • Kadavermehle
  • Blutmehle
  • Eingeweide
  • Antibiotika
  • Hormone
  • Genmanipuliertes Getreide
  • Synthetische Geruchs- und Geschmacksstoffe
  • Bestrahltes Gemüse
  • Duftstoffe, Lockmittel und Farbstoffe.

Damit ist schwedisches Hundefutter ohne Getreide für den Hund gut verdaulich und das Risiko für Unverträglichkeiten oder Allergien sinkt deutlich.

Schwedisches Hundefutter: Die Marken

Eine der beliebtesten Futtermarken, die nach schwedischen Gesetzen produziert, ist Bozita. Seit 1903 produziert das westschwedische Unternehmen Futter für Haustiere. Schwedisches Hundefutter ohne Getreide von Bozita ist in verschiedenen Sorten erhältlich. Hergestellt werden alle Sorten in Vårgårda. Soweit möglich verwendet das Unternehmen nur regionale Produkte für die Zubereitung. Bozita ist sowohl als Trocken- als auch als Nassfutter erhältlich. Verarbeitet wird das Fleisch von Lachs, Truthahn, Rentier, Elch, Huhn, Lamm und Rind. Alle Sorten sind weizenfrei. Ein großer Teil kommt generell ohne Getreide aus.

Magnusson und Hundköket

Bei Magnusson Tiernahrung handelt es sich um ein Familienunternehmen aus Schweden. Magnusson Hundefutter wird im Gegensatz zu vielen anderen Futtersorten nicht im Extruder hergestellt. Durch Schonendes Backen. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe zu großen Teilen erhalten. Das Futter bläht sich im Magen nicht auf und ist daher leichter verdaulich. Die langjährigen Erfahrungen des Unternehmens stammen aus der Zucht Dänischer Doggen und deren Fütterung.

Magnusson Meat & Biscuit ist der Topseller des Unternehmens. Es enthält hochwertige Zutaten, die aus der Region stammen. Es ist getreidefrei und enthält 44 Prozent schwedisches Rindfleisch. Zudem sind glutenfreie Hundeleckerlis der Marke erhältlich. Somit kann der Hund auch zwischendurch gesunde Ernährung erhalten. Für naturbelassenes und vollwertiges schwedisches Hundefutter ohne Getreide steht die Marke Hundköket. Das Trockenfutter enthält Fleisch und Zusätze aus der Region. Das Nassfutter enthält pures Fleisch aber keinerlei tierischen Nebenerzeugnisse. Es ist entsprechend dem Bedarf des Tieres mit Obst und Gemüse anzureichern.

Schwedisches Nassfutter der Marke Anifit

Eine beliebte Nassfuttersorte ist dabei die Marke Anifit. Die Produkte des Unternehmens werden bewusst in Schweden hergestellt. Somit entstehen Hundefuttersorten nach strengsten Vorschriften und höchster Qualität. Anifit enthält einen Frischfleischanteil von 90 bis 99 Prozent und ist in sechs verschiedenen Sorten erhältlich.

Anifit Hundefutter

Die Sorten sind mit Gemüse angereichert und sind leicht verdaulich. Durch die Zubereitung entsprechend der schwedischen Vorschriften enstehen Gerichte, die das Risiko für Allergien und Unverträglichkeiten senkt. Zudem bietet Anifit Hundefutter mit der Marke RyDog noch fünf zusätzliche Sorten an, die jeweils nur eine Sorte Fleisch enthält. Diese Zusammensetzung ist besonders für Hunde geeignet, die bereits an einer Allergie leiden und kann auch für eine Ausschlussdiät Verwendung finden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top