Gefriergetrocknetes Hundefutter

Gefriergetrocknetes Hundefutter verstreut

Informierte Hundehalter kennen neben dem herkömmlichen Angebot an Industriefutter auch reichhaltige und gesunde Alternativen. Beliebt ist beispielsweise die Rohfütterung. Weniger bekannt ist bisher gefriergetrocknetes Hundefutter – doch es zeigt klare Vorteile! Hier ist das Wichtigste rund um gefriergetrocknete Hundenahrung übersichtlich erläutert.

Wasser hat spezielle physikalische Eigenschaften

Die Gefriertrocknung ist ein beliebtes Verfahren. Es wird eingesetzt, um die Haltbarkeit von Lebensmitteln durch Wasserentzug zu verlängern. Bei diesem Verfahren handelt es sich im Prinzip um ein spezielles Trocknungsverfahren in gefrorenem Zustand. Bei der Gefriertrocknung macht man sich die physikalischen Eigenschaften von Wasser zunutze: Befindet sich gefrorenes Wasser in einem Vakuum, so geht es vom festen sofort in den gasförmigen Zustand über. Daher wird den Lebensmitteln bei der Kältetrocknung beinahe das gesamte Wasser entzogen.

Andere Bezeichnungen für Gefriertrocknungsverfahren sind auch:

  • Sublimationstrocknung
  • Lyophilisation
  • Kältetrocknung
Hundefutter gefriergetrocknet

Das Verfahren

Das Material wird zuerst bei sehr niedrigen Temperaturen tiefgefroren. Danach kommt es in eine Vakuumkammer, wo es ein Unterdruck herrscht.

Das eingefrorene Wasser wandelt sich dabei in Dampf um. Diesen Vorgang bezeichnet man als Sublimation. Der ausströmende Wasserdampf senkt die Umgebungstemperatur. Daher muss dem Kühlraum auch wieder Wärme zugeführt werden. Das bei diesem Verfahren entstehende Lebensmittel enthält kaum mehr Wasser. Es ist seinem einstigen Zustand jedoch dennoch sehr ähnlich und lässt sich nun einfach und lange lagern. Die Gefriertrocknung gilt als das schonendste Trocknungsverfahren. Allerdings kann der Trockenvorgang bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen und ist äußerst kostspielig. Bekannt ist die Gefriertrocknung vor allem bei Kaffee oder Beeren. Doch auch Hundefutterproduzenten setzen heute gerne auf die Kältetrocknung, denn sie eignet sich hervorragend für Fleisch.

Nachteil von Dörrfleisch: Strukturveränderungen und Vitaminverlust

Herkömmliche Trocknungsverfahren sind zwar deutlich kostengünstiger, haben aber auch ihre Nachteile. Dörrfleisch lässt sich relativ einfach produzieren, ist aber danach dem Ausgangsprodukt nicht mehr wirklich ähnlich. Vor allem die Struktur verändert sich deutlich. Dörrfleisch ist zusammengeschrumpft. Auch die Farbe und der Geschmack unterscheiden sich zum Ausgangsprodukt:

Grund für die geschmacklichen Veränderungen sind die Aromastoffe im Fleisch, die mit dem Sauerstoff aus der Luft reagieren. Darüber hinaus werden wertvolle Inhaltsstoffe wie etwa Vitamine bei der herkömmlichen Trocknung zerstört.

Die Gefriertrocknung ist eine schonende Trocknungsmethode

Während des Vorgangs der Gefriertrocknung bleiben die Form und die Struktur der Lebensmittel vollständig erhalten. Ebenso erhlaten und weitgehend unberührt bleiben Aromastoffe. Die getrockneten Bestandteile sind wie eine Hülle, die später wieder Wasser aufnehmen kann.

Vorteile der Gefriertrocknung:

  • Schonende Trocknung dank niedriger Temperaturen
  • Lebensmittelstruktur bleibt erhalten
  • Deutlich erhöhte Haltbarkeit
  • Die Qualität von gefriergetrocknetem Hundefutter ist besser als bei anderen Futtersorten
  • Ohne künstliche Inhaltsstoffe, Zusatz- und Konservierungsstoffe

Gefriergetrocknetes Hundefutter ist lange haltbar

Hundefutter, das gefriergetrocknet wurde, ist jedoch nicht billig. Der Grund dafür ist, dass die Gefriertrocknung ein sehr aufwendiges und daher teures Verfahren ist. Die benötigten Anlagen sind sehr kostspielig und auch der Zeitaufwand ist nicht zu unterschätzen. Werden Vor- und Nachteile gegenübergestellt, überwiegen jedoch deutlich die Vorteile. Gefriergetrocknetes Hundefutter enthält nahezu alle Nährstoffe, die die Ausgangsprodukte enthalten. Geschmack und Aroma bleiben ebenfalls gleich. Für den Hundehalter ist vor allem die Haltbarkeit von entscheidender Bedeutung. Gefriergetrocknetes Hundefutter ist bei Zimmertemperatur relativ lange haltbar. Vor der Fütterung kann es ganz einfach zubereitet werden: Das Futter lediglich mit lauwarmem Wasser übergießen. Danach lässt man es kurz einweichen und schon hat der Hund ein vollwertiges und nahrhaftes Futter.

Barfen ganz einfach gemacht

Gefriergetrocknetes Futter bietet dem Vierbeiner hervorragende Qualität und ist für den Hundehalter äußerst praktisch. Durch den Wasserentzug ist das Futter sehr leicht und lässt sich damit einfach transportieren und verstauen. Es ist für Hunde jeden Alters und jeder Rasse geeignet und bietet alles, was ein Hund benötigt. Hunde haben spezielle Anforderungen an ihr Futter und sie benötigen täglich alle wichtigen Nährstoffe für ein artgerechtes Leben.

Reichhaltiges Hundefutter durch Gefriertrocknung

Wichtigster Bestandteil des Hundefutters ist das Eiweiß. Eiweiß ist der Baustoff des Lebens und wichtig für den Zellauf- und abbau. Optimaler Eiweißlieferant ist Fleisch. Doch nicht jedes Fleisch enthält gutes, hochwertiges und auch verwertbares Eiweiß. Minderwertiges Fleisch liefert zu wenig gutes Eiweiß. Daher ist Muskelfleisch das ideale Fleisch für den Hund. Es bietet die perfekte Eiweißzusammensetzung für den Vierbeiner.

Zu wenig von diesem hochwertigen Fleisch kann zu Eiweißmangel führen. Dieser macht sich durch Durchfall, schlechtes Allgemeinbefinden und Hautprobleme bemerkbar. Dieser Zustand ist für den Hund lebensbedrohend. Fleisch muss daher unbedingt die Hauptzutat der täglichen Mahlzeiten sein.

Zusatzstoffe für gesundes Hundefutter

Neben Eiweiß benötigt der Hund hochwertige essenzielle Fettsäuren. Diese sind in guten Fetten wie Leinöl, Rapsöl oder Fischöl enthalten. Fette liefern nicht nur Energie, sondern unterstützen die Funktion von Herz und Kreislauf sowie die Gehirntätigkeit. Auch die Versorgung der Nerven mit wichtigen Fettsäuren ist so gesichert.

Kohlenhydrate sind für den Hund nur in kleinen Mengen wichtig. Hier reicht Obst und Gemüse, das dem Futter beigegeben wird völlig aus. Gerne genutzt sind dabei Karotten und Kartoffeln. Moderne Futtersorten greifen gerne auf Topinambur oder Süßkartoffeln oder Bananen zurück.

Hundefutter gefriergetrocknet schonend hergestellt

Getreide ist im Futter nicht nötig! Getreide kann für den Hund sogar gesundheitsschädigend sein. Es steht im Verdacht, Allergien und Unverträglichkeiten hervorzurufen. Darüber hinaus sorgt Getreide für einen Überschuss an Kohlenhydraten. Kann der Hund diese nicht abarbeiten, lagert er sie als Fett ein – dann droht Übergewicht.

Hundefutter sollte keine synthetischen Stoffe enthalten

Ebenso nicht im Hundefutter enthalten sein sollten synthetische Stoffe wie Konservierungsstoffe, Aromen, Geschmacksverstärker oder Farbstoffe. Diese Stoffe sind zumeist in minderwertigen Futtersorten enthalten und können darüber gut hinwegtäuschen. Für den Hund sind alle diese Stoffe gesundheitsschädigend. Sie können Allergien auslösen und einige Stoffe wirken sich sogar negativ auf die Fortpflanzungsorgane aus.

Gefriergetrocknetes Hundefutter hat hohe Qualität

Gefriergetrocknetes Hundefutter enthält alle wichtigen Komponenten, die der Hund benötigt. Dabei kommt es völlig ohne synthetische Stoffe aus, weil diese schlichtweg nicht notwendig sind. Bei gefriergetrocknetem Hundefutter erkennt man sofort, was genau enthalten ist. Das Fleisch und auch das beigefügte Gemüse sind deutlich als solches erkennbar. Auf Farb- und Geschmacksstoffe kann ebenso verzichtet werden, weil diese während der Gefriertrocknung erhalten bleiben. Für den Hund ist diese Art von Hundefutter also absolut empfehlenswert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top