Dürfen Hunde Eier fressen?

So mancher Hundehalter ist davon überzeugt, dass Eier gesund für das Hundefell sind. Allerdings gibt es auch die Gegner mit einem völlig anderen Standpunkt. Doch was ist nun richtig? Dürfen Hunde nun Eier fressen oder nicht?

Der Hund und das Hühnerei

Es gibt einen guten Grund, weshalb zahlreiche Hundehalter ihrem Hund Eier zum Verzehr anbieten. Dies hat nicht nur etwas mit Fell zu tun. In Hühnereier sind Nährstoffe vorhanden, die dem Vierbeiner zugutekommen. Zu großen Teilen sind das die Proteine, sowie die Fett- und Aminosäuren. Insbesondere im Dotter sind diese auffindbar. Die Aminosäuren werden aus unterschiedlichen Gründen benötigt. Zum einen wird der Stoffwechsel des Hundes angeregt. Zusätzlich werden die Zellbildung und der Muskelaufbau gefördert. Die Fettsäuren dienen für den besonderen und gesunden Glanz im Fell.

Ebenfalls in hoher Konzentration sind Cholesterin und Lecithin vorhanden. Stoffe die zusätzlich zur Neubildung von Zellen beitragen.

Im Gesamtbild ist es daher nicht verwunderlich, dass Hühnereier einen sehr hohen Stellenwert in der Ernährung des Hundes haben. Wenn dieses aber nicht wäre.

Rohe oder gekochte Eier?

Dürfen Hunde Eier fressen?

Dürfen Hunde Eier fressen?

Hier liegt der eigentliche Knackpunkt begraben. Viele Hundehalter, die keine rohen Eier verfüttern, verweisen auf mögliche Salmonellen. Dies ist allerdings nur bedingt richtig. Der eigentliche Grund, weshalb an den Hund keine rohen Eier gegeben werden sollen liegt am Eiklar. Darin befinden sich die Bestandteile Avidin und Trypsininhibitoren. Es handelt sich um Eiweiße, die die Verdauung stören und Mangelerscheinungen hervorrufen können. Während des Kochvorgangs werden diesen allerdings zunichtegemacht.

Das Dotter darf ohne Bedenken roh gegeben werden, da dort keine negativen Bestandteile vorhanden sind. Voraussetzung ist allerdings, dass es sich um ein absolut frisches Ei handelt. Denn im Eigelb bilden sich die bekannten Salmonellen. Daher sollten die Eier vom Händler des Vertrauens geholt werden.

Grundsätzlich gesehen …….

Im Grunde spricht nichts, dem Hund hin und wieder ein Ei zusätzlich zur eigentlichen Nahrung zu geben. Allerdings sollte dies – trotz positiven Eigenschaften – nur in Maßen geschehen. Wer aufgrund des Eiklars auf Nummer sichergehen möchte, sollte das Ei im Vorfeld abkochen. Außerdem ist es empfehlenswert, die zu verwendeten Eier beim Händler des Vertrauens zu erwerben.