Bellfor Landgut-Menü mit Insekten im Praxistest

Bellfor ist ein deutsches Familienunternehmen, das bereits seit etwa 25 Jahren Futtermittel produziert. Dabei setzen die Verantwortlichen auf regionale und vor allem hochwertige Zutaten. Die Philosophie dabei ist, dass der Hund als bester Freund des Menschen auch optimales und artgerechtes Futter erhalten sollte. Ein hoher Fleischanteil, der Verzicht auf chemische Zusätze und Getreide sowie eine schonende Herstellung sind die Grundlagen für hervorragendes Hundefutter, das auch für sensible Tiere bestens geeignet ist – so wie das Nassfutter Landgut Menü mit Insekten. Von Bellfor haben wir auch schon andere Nassfutter-Sorten mit Lamm und Huhn sowie Bellfor Trockenfutter mit Insekten getestet.

Bellfor Nassfutter ansehen

Massentierhaltung als Grund für Allergien

Getreidefreies Hundefutter mit Insekten ist für viele Hundehalter vielleicht noch etwas ganz Neues. Doch Bellfor produziert bereits seit einiger Zeit innovative Hundefuttersorten deren Proteinanteil aus Insekten gewonnen wird. Bei den verwendeten Insekten handelt es sich um die Larven der Schwarzen Soldatenfliege, lat. Hermetia Illucens. Das Protein dieser Insekten bietet dem Hund viele Vorteile. Heute werden viele Nutztiere wie Rind, Schwein, Geflügel oder auch Schafe in Massentierhaltung gezüchtet. Das bringt sowohl für die Umwelt als auch für die Gesundheit des Menschen Nachteile. Ressourcen werden in hohem Maße verbraucht und die Tiere erhalten Antibiotikagaben, um nicht zu erkranken. Immer häufiger haben nicht nur Menschen, sondern auch unsere Haustiere mit Allergien zu kämpfen, die durch diese Haltung und das dabei entstehende Fleisch begünstigt werden.

Allergien sind sehr unangenehm für Hund und Halter

Die Symptome einer Allergie sind unterschiedlich und es ist nicht einfach, sie beim Hund zu diagnostizieren. Das können Verdauungsbeschwerden ebenso sein wie massive Hautprobleme. Die betroffenen Hunde leiden unter unerklärlichem Durchfall oder beginnen sich exzessiv zu lecken. Die Haut ist gerötet und es entstehen Sekundärinfektionen. Der nächste Schritt, das Allergen ausfindig zu machen, ist ebenso mühsam. Allergietests wie beim Menschen sind hier nicht sehr hilfreich und extrem teuer. Das einzige effektive Mittel ist die Ausschlussdiät. Hier muss teilweise auf sehr exotische Proteinquellen wie Känguru, Ren oder Büffel zurückgegriffen werden. Ist es gefunden, muss es ein Leben lang gemieden werden.

Insektenprotein ist hypoallergen

Insektenprotein bietet hier einen Ausweg. Die Produktion erfolgt mit deutlich weniger Verbrauch an Ressourcen. Auf eine Antibiotikagabe kann gänzlich verzichtet werden. Die Insekten kommen ursprünglich aus den Subtropen. Jene, die für die Herstellung von Hundefutter verwendet werden, werden bei optimalen Klimabedingungen gezüchtet. Damit wird gewährleistet, dass es ihnen gut geht und sie sich entsprechend entwickeln. Bereits zehn Tage nach dem Schlüpfen enthalten die Larven alle Nährstoffe und können verarbeitet werden. Dies geschieht sehr schnell um die Wahrscheinlichkeit potenzieller Schmerzen so gering wie möglich zu halten. Abfälle bei der Produktion dienen danach als Düngemittel.

Eine Fliege als Proteinlieferant

Das Protein der Schwarzen Soldatenfliegenlarve enthält eine hervorragende Mischung aus essenziellen Aminosäuren. Damit zeichnet sich das Futter, das mit diesem Protein entsteht durch eine sehr hohe Verdaulichkeit aus und hat praktisch kein Allergiepotenzial. Wie auch andere Produkte von Bellfor kommt auch Landgut Menü mit Insekten völlig ohne Getreide aus. Getreide ist bis heute leider als Füllmittel in vielen Hundefuttersorten enthalten. Es gilt als Allergieauslöser und erhöht das Risiko für Übergewicht. Auf den Einsatz von Zusatzstoffen wird gänzlich verzichtet. Die Herstellung erfolgt nach Lebensmittelstandard. Damit ist Landgut Menü mit Insekten ein natürliches und artgerechtes Futter. Es enthält eine perfekte Mischung aus essenziellen Aminosäuren und einen hohen Anteil an Laurinsäure. Diese Säure ist besonders bei ernährungsbedingten Mangelerscheinungen von großer Bedeutung für das Immunsystem. Neben den Insekten enthält das Futter Karotten, Süßkartoffel, Äpfel und Cranberrys. Obst und Gemüse sind ein perfekter Kohlenhydratlieferant für den Hund und liefern daneben wertvolle Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Leinöl sorgt für wichtige Fettsäuren und Rosmarin und Oreganoblätter für angenehmen Geruch und Geschmack.

Holly mit dem Bellfor Landgut-Menü mit Insekten im PraxistestDer Praxistest

Bellfor Landgut Menü mit Insekten ist in der Aludose zu 400 Gramm erhältlich. Wir haben dieses neuartige und innovative Hundefutter getestet und uns genau angesehen, was unsere Holly zu der ungewöhnlichen Zutat sagt. Auf der Verpackung ist eine ausführliche und transparente Deklaration zu finden. Sie gibt genau Aufschluss über die enthaltenen Inhaltsstoffe. Ebenso ist eine Fütterungsempfehlung aufgedruckt. Ein durchschnittlich großer Hund mit rund 20 Kilogramm benötigt eine Futtermenge von etwa zwei Dosen pro Tag. Bei einem Preis von 3,49 Euro pro Dose kommt man monatlich auf einen Betrag von etwa 200 Euro. Damit bewegt sich Bellfor Landgut Menü mit Insekten sicherlich im hochpreisigen Segment. Doch im Vergleich zu anderen hypoallergenen Futtermitteln ist der Preis sicherlich angebracht.

Eine empfehlenswerte Futtersorte

Beim Öffnen der Dose fällt auf, dass das Futter im Gegensatz zu vielen anderen Feuchtfuttersorten angenehm riecht und auch so aussieht. Auch die Hunde sehen das ganz genauso. Sie nehmen das Nassfutter gerne an. Es schmeckt – kein Hinweis darauf, dass es ungewöhnliche Inhaltsstoffe enthält. Bei längerer Fütterung kann beobachtet werden, dass das Futter sehr gut vertragen wird und auch der Kotabsatz sehr positiv ausfällt. Damit kann das Futter mit Insekten von Bellfor nur empfohlen werden.

Bellfor Nassfutter ansehen

Bellfor Landgut-Menü mit Insekten im Praxistest

Bellfor Landgut-Menü mit Insekten

Bellfor Landgut-Menü Nassfutter mit Insekten im Praxistest

Holly probiert das Bellfor Landgut-Menü Nassfutter mit Insekten im Praxistest